persönlich überzeugend

Das Grundproblem der Konsumenten aus meiner persönlichen Sicht und Erfahrung.

Das Vertrauen in viele Marken ist erschüttert.

Konsumenten stehen heute mehr denn je bei jedem Kauf vor einer Wahl. Anbieter bieten zunehmend das Gleiche. Fünf Waschmittel waschen alle rein. Welches also wählen? Bei den zunehmend größer werdenden Unternehmen aufgrund von Fusionen konsumieren die Kunden von Unternehmen, bei denen sie die Verantwortlichen für die angebotenen Leistungen nicht mehr kennen. Folglich ist ein Vertrauen in Personen beinahe unmöglich. Man muss in Marken vertrauen. Aufdeckungs-Skandale in den Medien haben nun folgendes bewirkt: Konsumenten wählen nicht mehr zwischen zwei Produkten gleichguter Qualität und nehmen somit das Günstigere, sondern müssen sich heute für das geringere Übel zwischen Produkten angeblich minderer Qualität entscheiden. Beispielsweise boomen die Zertifikate auf Lebensmittelverpackungen, die den Verbrauchern versichern wollen, dass dieses Lebensmittel fair produziert wurde und aus der Natur stammt, dass kein Kind dafür arbeiten musste und die Umwelt bei der Herstellung nicht belastet wurde. Schlussfolgernd ist dieses also nicht mehr selbstverständlich. Wenn eine Packung Kaffe mit einem Bio- sowie einem Fairtradezertifikat, neben einer Packung Kaffee ohne Zertifikate steht, bedeutet dies, dass der Konsument die Entscheidung hat.

Der Konsument möchte nicht mehr wählen müssen, er möchte vertrauen. Er möchte nicht von einem Unternehmer vor die Möglichkeit gestellt werden sich falsch entscheiden zu können. Er möchte beraten werden oder davon ausgehen, dass alle Produkte von guter Qualität sind, die ihm ein Unternehmer anbietet. Unternehmer, die gute Produkte bieten, sind durch viele Skandale in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Skandale betreffen gefühlt alle Branchen. Die Bankenbranche, die Automobilbranche, die Textilindustrie, die Lebensmittelindustrie und viele mehr.

Das Bauchgefühl wird wieder konsultiert.

Am liebsten möchte ich den Produzenten eines Produktes oder den Anbieter einer Dienstleistung persönlich treffen um meinen Bauch entschieden zu lassen, ob ich der Person vertraue oder nicht. Habe ich das Gefühl der Unternehmer gibt sein Bestes um meine Bedürfnisse zu befridigen? Dazu bedarf es aber einer direkten Begegnung mit dem Verantwortlichen.

Unternehmer zeigen sich auf Ihrer Webseite selten und höchstens mit einem Foto. Eine solche Webseite ist unpersönlich und hat nicht die gleiche Wirkung wie eine persönliche Begegnung zwischen Unternehmer und Kunde. Bevor Kunden in einen Laden treten, machen sie sich ein Bild im Internet. Der Kunde möchte vermeiden, eine Anreise eventuell umsonst angetreten zu haben. Wenn Kunden einen Laden betreten, so können sie vom Personal oder im besten Fall von der Geschäftsführung persönlich begrüßt werden. Die Wirkung dieser persönlichen Begegnung, sowie die Gestaltung der Räumlichkeiten entscheidet, ob die Kunden bleiben oder gehen, kaufen oder nicht.

Wie schaffen Sie eine persönliche Begegnung mit Ihren Kunden schon im Internet?

Ein Portrait-Video ist hier die richtige, stärkste Lösung. Erst recht ist diese virtuelle Begegnung wichtig, wenn der Unternehmer keine eigenen Geschäftsräume hat oder braucht. Gastronomen und familienbetriebene Hotels leben von dem persönlichen Umgang mit ihren Gästen. Von einem freundlichen Empfang, von der individuellen Beratung ihrer Gäste und vom Schwätzchen nebenbei. Ihre persönlichen Kompetenzen sind dem Gast sehr wichtig.